Diese Seite drucken

Gewerbepark Bad Bentheim-Gildehaus 2. Bauabschnitt

 

 

Die noch im Eigentum der GGB stehenden Grundstücke sind in dem nachfolgenden Plan mit roter Kennzeichnung der Grundstücksgröße eingezeichnet. Grundstücke können derzeit noch in den Bauabschnitten 5 bis 7 angeboten werden.

 

Interessenten für einen Grundstücksankauf können mit Herrn Wolters, Tel.: +49 5921.961295, E-Mail: wolters@ggb-grafschaft.de oder Herrn Steinkamp, Tel. +49 5921.961296, E-Mail: steinkamp@ggb-grafschaft.de, Kontakt aufnehmen.

 

Zunächst eine Gesamtübersicht der verschiedenen Bauabschnitte (1 bis 8), sowie die Übersichtskarte dieses Abschnittes:

 

GGB - Karte-GE-K26-Gesamtübersicht-alle BA

 

GGB - Verk-GE-K26-2-BA

 

Wenn in der Karte Objekte zur Anmietung angeboten werden, erhalten Sie hier eine Auflistung mit weiteren Informationen zu den derzeitigen Angeboten.


Fakten des Gewerbeparks
 

  • Gesamtgröße: 162 Hektar
  • bisher verkaufte Grundstücke: 140, davon ca. 75 % an Investoren/Unternehmen aus den Niederlanden
  • Festsetzung im Bebauungsplan: überwiegend Gewerbe (GE), z. T. Industrie (GI)
  • Nutzung möglich für: Produktion, Handwerk, Handel, Logistik und Dienstleistungen
  • bebaubare Grundstücksfläche: 80 %
  • maximale Gebäudehöhe: 12, 15 oder 35 m (kann im Einzelfall erhöht werden)
  • Abstand zu anderen Gebäuden: ¼ Gebäudehöhe, mind. 3 m oder Grenzbebauung
  • Baugrundbeschaffenheit: Fein- bis Mittelsande nach DIN 18300 Bodenklasse 3
  • Flächenneigung: eben, 31 bis 33 m über NN
  • Grundwasserstand: ca. 1 bis 3 m
  • erforderliche Gründungstiefe: ca. 30 bis 60 cm
  • Regenwasser: muss auf dem Grundstück versickern
  • Wasser- und Abwasseranschluss: vorhanden
  • Strom- und Gasanschluss: vorhanden
  • Telefon- und ADSL-Anschluss: vorhanden
  • Glasfaserkabelanschluss: vorhanden

 

Nach den Bebauungsplänen dürfen folgende Betriebe nicht errichtet und betrieben werden:
 

  • Unfallwagenhandel, Schrottlager- und Abwrackplätze,
  • Vergnügungsstätten aller Art, Bordelle, bordellartige Betriebe und Sexshops
  • Einzelhandel mit bestimmten Sortimenten (Lebensmittel, Bekleidung, Schuhe, etc.).

 

Auch sind bestimmte Einzelhandelsgeschäfte nach dem Bebauungsplan nicht zulässig.